Was hilft beim Einschlafen

Beim Einschlafen ist es wichtig den Kopf frei zu machen und der Geist sollte auch endlich zur Ruhe kommen. Doch das ist gar nicht so einfach oder? Manchmal sind wir durch Sorgen oder Ängste wach. Dies kann uns sogar ganze Nacht manchmal wach halten. Je mehr man darüber nachdenkt, desto schlimmer wird es, also am besten nicht mehr darüber nachdenken und versuchen abzuschalten, was gar nicht so einfach ist, nicht wahr? Was dagegen hilft ist genau das Gegenteil zu denken und zwar an etwas schönes, zum Beispiel an den letzten Urlaub. Aber auch Musik kann z.B. beruhigend wirken, man liegt in einem dunklem Raum und hört beruhigende Musik. Dies kann unsere eigenen Gedanken vergessen. Dies gilt auch bei Hörbüchern. Aber auch CDs aus unserer Kindheit helfen abzuschalten, denn die Vertrautheit hilft beim Entspannen.

 Ein weiterer Tipp beim Einschlafen ist es Milch zu trinken, denn Milch enthält das Schlafhormon Melatonin und kann tatsächlich beim Einschlafen helfen. Weitere Rituale, die beim Einschlafen helfen sind zum Beispiel Abendspaziergänge aber auch ein Tagebucheintrag. Manchen hilft ein Tee, während anderen eine Dusche oder ein Bad hilft. Viele beten auch vor dem schlafen gehen, dies kann auch beim Einschlafen bzw. abschalten helfen.

Quelle: Kunzmann, Katharina (2017): Ab ins Bett. Eine traumhafte Reise in die Welt des Schlafes. 1. Auflage. München: Wilhelm Goldmann Verlag. 

Des weiteren fällt es vielen Menschen leichter einzuschlafen, wenn sie einen aktiven Taghatten, das heißt, wenn sie Sport gemacht haben. Die Schlafqualität also somit besser. Doch es wichtig, dass die sportliche Aktivitäten paar Stunden vor dem schlafen gehen erfolgt. Denn kurz vor dem Schlafen ist man dann durch die sportliche Aktivität zu aufgeregt, um einzuschlafen. Außerdem gilt, je länger der Sport durchgeführt wird, desto länger braucht der Körper sich zu entspannen. Das heißt, dass man möglicherweise dann besser schläft. Es ist auch wichtig, dass die Sportart den Schlaf beeinflussen kann. Krafttraining kann weniger den Schlaf fördern, während Konditionstraining deutlich effektiver ist.

Ein weiterer Tipp ist das Essen vor dem schlafen gehen. Wenn man vor dem schlafen gehen eiweißhaltiges oder ungesundes Essen zu sich nimmt, kann das eher den Schlaf verschlechtern, während kohlenhydrathaltige Speisen den Schlaf fördern. Denn kohlenhydrathaltige Speisen machen satt und hemmen das Hormon, welches ein Hungergefühl verursacht. Nicht nur das Essen hat einen Einfluss darauf wie wir schlafen, sondern natürlich auch Getränke. Wie wir alles wissen, sollte man keinen Kaffee oder schwarzen Tee am Abend trinken, denn diese können uns durch die Stoffe Koffein und Teein wach halten.

Tagged , .